8 Dinge übers Tauchen in Malta und Gozo – BELS Malta

Erhalte aktuelle Angebote!

Du planst einen Tauchurlaub in Malta?

Malta ist eine bekannte Destination unter jenen, die sich fürs Tauchen oder Englisch lernen interessieren. Die Insel hat einige qualitative Tauchschulen verteilt auf der ganzen Insel, dasselbe gilt für Englischschulen. Wenn du also Englisch lernen und das Tauchen ausprobieren möchtest, kannst du beides in Malta machen.

Tauchen in Malta und Gozo ist sicherlich eines der Highlights – Die Inseln sind etabliert in der weltweiten Taucherkarte, und das aus gutem Grund.

Diese 5 Dinge solltest du übers Tauchen in Malta wissen.

1. Malta hat einen Award als Tauchdestination gewohnnen

Über die Jahre wurde Malta von verschiedenen Organisationen als beste Tauchdestination im Mittelmeer gewählt. Zwei Awards wurden 2014, einer in 2017 und erneut in 2018 gewonnen, um nur einige zu nennen. Es sind so viele, das wir sie nicht zählen können.

2. Es gibt Möglichkeiten für jedes Level

Egal ob du Saisontaucher bist oder das erste Mal tauchst, sie werden verwöhnt – es gibt eine fantastische neue Welt unter der Wasseroberfläche zu entdecken. Tauchen in Malta und Gozo bietet jedem Taucher das, was er sich wünscht – es gibt über 70 Tauchsports rund um die Insel, welche Tauchgänge für alle Erfahrungsstufen bieten. Tieftauchgänge, Nachttauchgänge und free diving sind ebenfalls Optionen.

3. Es gibt vieles zu erkunden

Entdecke die Meerslebewesen und lasse dich verzaubern von einigen einzigartigen geologischen Besonderheiten wie Höhlen, Tunnels, Bögen, natürlichen Riffen und Pools. Untersuche ein ungewöhnliches Erbe des 2. Weltkrieges, bestehend aus historischen Wracks von U Botten, Kriegsschiffen und Bombern sowie einigen Passagierschiffen und Patrouillier Booten. Wahrscheinlich ist der berühmteste natürliche Tauchsport der Inland Sea und das Blue Hole in Dwejra, Gozo, während Um El Faroud, im Süden Maltas, das berühmteste Wrack ist.

4. Tauchbedingungen sind fantastisch

Malta ist mit einem erstaunlichen Meer gesegnet! Das Mittelmeer kommt hier in verschiedenen Tönen von Kristallblau bis grün, aber immer sauber und klar mit guten Sichtverhältnissen. Das Meer ist generell ruhig und relativ warm. Ein paar Tauchorte bieten das ganze Jahr über hervorragende Bedingungen.

5. Das Meer ist sicher

Es ist vielleicht nicht viel, aber es ist sicher beruhigend zu wissen, dass dich da draußen nichts essen oder töten will! Maltas Meereslebewesen und Pflanzen sind meist harmlos und du wirst in denjenigen, die dich verletzen können, unterwiesen. Die Meeresverhältnisse sind selten gefährlich, aber wenn bringen dich deine Tauchlehrer nicht in risikoreiche Situationen.

6. Die Tauchsicherheits- Standards in Malta sind sehr hoch

Die meisten Tauchcenter in Malta bieten ein hohes Level an Kompetenz und Professionalität und wissen, wie sie deine Taucherfahrung erinnerungsträchtig gestalten. Bevor du Tauchen gehst, wird eine medizinische Erklärung erforderlich. Adäquates Training wird mit Neulingen durchgeführt, während Saisontaucher, die ohne Begleitung tauchen möchten, einen Buddy und mindestens die PADI Advanced Open Water Zertifizierung benötigen. Eine Druckkammer ist verfügbar, falls etwas schief geht.

7. Es ist erschwinglich

Tauchen in Malta ist im Vergleich zu dem, was du in anderen Ländern erwarten kannst, erschwinglich. Du bekommst das Beste für dein Geld.

8. Es ist einfach Englischkurse mit Tauchen in Malta zu verbinden

Wenn du planst während des Englischlernens zu tauchen, solltest du dich für Malta oder Gozo entscheiden. BELS hat Englischschulen auf beiden Inseln und du kannst je eine Woche in beiden verbringen, während du deinen Englischkurs einfach fortsetzt, um es einfacher zu machen, die Tauchspots auf beiden Inseln zu entdecken. In jedem Fall sind die Inseln aber auch nur eine 30 minütige Fährfahrt voneinander entfernt.

Du planst deinen Tauchurlaub in Malta? Erfahre mehr über die Kombination von Tauchen mit Englischkursen.

Kontaktiere uns